Boycott Israel: Und wie steht es um die Menschenrechte im Rest der Welt?

ב“ה
 
 
Ein Gastbeitrag von

 

Als ich heute Morgen den Redaktionsbriefkasten öffnete, stach mir als Erstes eine Mail mit dem Betreff, “Info – Boycott Israel” ins Auge.

Schon wieder – dachte ich. Wahrscheinlich hat die Deutsche SED/Linkspartei wieder ihre rotlackierten Nazis mobilisiert, um mit Bauchplakaten vor Supermärkten ihr obligatorisches “Kauft nicht beim Juden – Boycott Israel” zu proklamieren, oder die menschenfreundlichen Sozialisten in der EU haben sich wieder etwas Neues einfallen lassen, um Israel zu schikanieren.

Widerwillig habe ich die Mail geöffnet und auf den beigefügten Link zu YouTube gedrückt, um mir das in der Nachricht avisierte Video anzusehen. Auf youtube sehe ich dann ein Video von einem Ari Lesser (28) mit dem Titel “Boycott Israel”, einem bärtigen, langhaarigen jungen Mann, der zu den Klängen von Raggaemusik im Rap-Style seinen Israel-Boycott zum Ausdruck bringt.

Naja – weder Raggae noch Rap sind meine Musik und allein der Titel “Boycott Israel” erweckt in mir ein ablehnendes Gefühl –  aber dennoch hören wir mal. Nach den ersten Sätzen horche ich auf – wow, da hat sich einer Gedanken gemacht über die Doppelmoral in der Welt und diese dann in Musik verpackt und was vom Titel als Israelbashing daher kommt, entpuppt sich als das Gegenteil – ich bin freudig überrascht!

“Boycott Israel, if you think that’s just,
But unless you have a double standard you must,
Also boycott the rest of the nations,
With allegations of human rights violations.
We’re not perfect but if you think we’re the worst,
First take a look at the rest of the earth,
Don’t pick and choose to pick on the Jews,
Pick up the paper and read the news.”

“Boycott Israel, wenn du denkst das ist einfach,
Wenn Du schon mit zweierlei Maß messen mußt,
dann musst Du auch den Rest der Nationen boykottieren,
wegen Vorwürfen von Menschenrechtsverletzungen.
Wir sind nicht perfekt, aber wenn Du denkst,
dass wir die schlimmsten auf der Welt sind,
dann richte zuerst Deinen Blick auf den Rest der Welt.
Bevor Du auf den Juden herumhackst, steck Deine Nase
in die Zeitung und lies, was in den Nachrichten steht.”

Es sind starke und wahre Worte die Ari da in Musik gepackt hat, um sie zu transportieren. Da kommt mir unwillkürlich ein deutsches Sprichwort in den Sinn das besagt, “Fasse dich erst einmal an Deine eigene Nase, bevor du sie über andere rümpfst” – wie simpel und wahr!

Und was sagt Ari Lesser auf seiner Website dazu:

“Es gibt Menschen, die in ihrer eigenen Welt leben und Alles und Jeden boykottieren – sollen sie doch, wenn es sie glücklich macht. Und wenn sie Israel boykottieren wollen, dann müssen sie auch all die anderen Länder boykottieren – Ansonsten, lasst Israel in Ruhe!”

In einem Interview gefragt, “Was ist mit dem Titel? Wie kamst Du auf ihn? Du weißt, was ich zuerst gedacht habe und was andere denken, die ihn lesen, nicht wahr? Ich dachte, du wärst einer von den üblichen Verdächtigen”, antwortete Ari Lesser:

“Der Titel war meine Idee. Du warst zuerst besorgt darüber. Aber daran kannst du sehen, warum ich ihn gewählt habe und was ich erreichen wollte. Ich wollte deine Aufmerksamkeit. Ich will Menschen, die zufällig auf diesen Titel stoßen, dazu bringen, dieses Video anzusehen und vor allem, den Text zu hören. Und wenn bei Google ‘Boykott Israel’ ganz oben als Erstes in der Suche erscheint wenn die Seite aufgeht, dann habe ich erreicht was ich wollte”, sagt Ari und lacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s