Ist das noch Instrumentalisierung oder schon Missbrauch von Kindern?

ב“ה
 
 
 
Vor wenigen Tagen erschien eine kurze Videosequenz in den israelischen Medien. Im Mittelpunkt stand ein kleines Mädchen, vielleicht 10 – 12 Jahre jung, sowie einige ihrer Freunde und Freundinnen.
                                              
Was ist die Geschichte hinter den Bildern?
 
Am 24.Oktober wurde der beliebte Supermarkt „Rami Levy“ in einer kleinen Stadt im WJL Schauplatz einer Demonstration. Die palästinensischen Aktivisten marschierten in den Supermarkt und skandierten: „Ende der Okkupation!“ und „Boykottiert Produkte aus den besetzten Gebieten!“ Interessant ist, dass die palästinensischen Aktivisten akzentfrei Englisch sprachen…. (das Video befindet sich auf der verlinkten Webseite)
 
Hinter dieser Demonstration steht die palästinensische NGO „Popular struggle coordination committee“, sowie das BDS Movement.
 
Bassem Tamimi, aus Nabi Saleh gilt als einer der führenden Köpfe dieser Organisationen in der Region. Er wurde nach der Demonstration festgenommen und wegen Teilnahme an einer unbewilligten Kundgebung verurteilt.
 
Seine kleine Tochter, Ahed Tamimi, scheint nun frühzeitig in seine Fußstapfen treten zu wollen.
 
In der vergangenen Woche versuchte sie sich erfolglos darin, israelische Soldaten derartig zu provozieren, dass diese sich zu einer unangemessenen Reaktion hinreißen lassen würden.
 
 (Hier sollte eigentlich das Video eingefügt werden: “Mother goads palestinian girl“ – You tube teilt dazu mit, dass das Konto zwischenzeitlich „aufgrund mehrerer Drittanbieterbenachrichtigungen über Urheberrechtsverletzungen“ gekündigt wurde.)
 
Noch im Netz ist die die verkürzte Aufnahme hier, auch hier kann man einen guten Eindruck vom Geschehen bekommen.
 
Gottseidank ließen sich die Soldaten angesichts der Übermacht von weiblicher Stärke nicht aus der Ruhe bringen. Die offensichtlich vorher informierten und speziell angereisten Pressemenschen mussten ohne „Foto des Jahres“ wieder abziehen.
 
Auch die Versuche der Mutter, im Video gut erkennbar, die Kinder zu weiteren Provokationen zu ermutigen, verliefen im Sand…
 
Am Freitaghabe sie erneut an einer Demonstration teilgenommen und sei dabei durch ein Gummigeschoss leicht verletzt worden, berichtet ihre Mutter.
 
Wie verabscheuungswürdig ist eine Gesellschaft, die ihre Kinder derartig instrumentalisiert?
 
Wie sollen diese missbrauchten Kinder je ein eigenes Bild vom vermeintlichen Feind aufbauen können?


7 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

7 Antworten zu “Ist das noch Instrumentalisierung oder schon Missbrauch von Kindern?

  1. Birgit

    Hallo Esther, ich lese dein Tagebuch mit großem Interesse …. und freue mich auf Fortsetzungen …oft bin ich deiner Meinung, manchmal auch nicht … aber immerhin regst du mich zum Nachdenken an, das ist doch auch schon mal ein minimaler Erfolg

    Gefällt mir

  2. Anonym

    Wie verabscheuungwürdig ist eine Gesellschaft die ohne jeglichem Skrupel täglich unschuldige Kinder ermordet und sich dann selbst als Opfer darstellt. Die Welt schaut sich das nicht mehr lange an… Ihr seid einfach zum Kotzen. Die Menschheit scheisst auf euch.

    Gefällt mir

  3. Sie haben völlig Recht, dass eine Gesellschaft, die ihre Kinder instrumentalisiert und ohne Skrupel missbraucht, verabscheuungswürdig ist. Beachten Sie aber bitte, dass dies eine rein arabische „Kultur“ ist und uns absolut fern steht.

    Gefällt mir

  4. Sara

    Alles hat 2 Seiten und manchmal mehr. Es wundert mich, dass der Soldat nicht auf das Kind losgegangen ist, wo Israelis berühmt dafür sind, Journalisten, Kinder und Erwachsene einfach zu überfahren oder niederschießen. .. und ja manchmal werden Kinder von ihren Eltern gedrängt etwas zu tun und manchmal unterstützen gute Eltern einfach ihre Kinder in ihren Wünschen. Den Wunsch nach Freiheit für sein Volk, und für die eigene Zukunft zu kämpfen bedarf weniger Manipulation als ein gesunder Verstand. Und wie 'Sie' es ausdrücken, dass es immer die arabische Kultur ist, deutet die Diskriminierung an, die in Israel gegen Araber vorgeht. Die Schuld immer bei anderen zu suchen, ist eine Arroganz, die man wohl bekommt, wenn man seit 50 Jahren einen Freifahrtschein für alle Verbrechen besitzt.

    Gefällt mir

  5. saboura

    Ich stehe zu 1000% hinter diesem Statement liebe Sara. Dieses Volk hat aus den Verbrechen, die ihnen vor über 60Jahren zugefügt wurden nichts gelernt und dürfen aufgrund der Weltmacht und der Medien wohl alles. Wäre nicht das 1.Mal, dass auch Kinder angegriffen würden! Senkt den Zeigefinger und am besten noch euer Haupt, denn schämen sollte man sich für solch ein Verhalten!

    Gefällt mir

  6. saboura

    'SIE' müssen diese Einstellung wohl vertreten wgegen ihrer Herkunft…aber der gesunde Menschenverstand sagt einem etwas anderes! Armes Mädchen diese Kleine deren Vater weggesperrt wurde!

    Gefällt mir

  7. „Die Juden haben aus Auschwitz nichts gelernt“.

    Entschuldigung, ich hatte kurzzeitig vergessen, dass Auschwitz eine Bildungseinrichtung für Juden war. 🙄

    Antisemitismus führt offenbar zu Wahrnehmungsstörungen und verursacht Inkompetenz …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s