Breaking news!

Nach 1935 Tagen  löste gestern Abend eine Meldung einen Sturm vielfältiger Gefühle aus: Gilad Shalit wird innerhalb einer Woche gegen 1027 palästinensische Gefangene ausgetauscht.

Fernsehen und Radio änderten ihre Programme, in Jerusalem trafen sich Tausende vor dem Zelt der Familie Shalit. Die Freude war überbordend. Auch in Gaza wurde gefeiert, neben den üblichen Schüssen in die Luft und dem unvermeidlichen Autokorso mit lautem Hupen erfreute man sich dort an einem eilends von der Hamas spendierten Feuerwerk.

PM Netanyahu hatte die Botschaft unmittelbar nach den entscheidenden Unterschriften an Noam und Aviva Shalit weitergegeben. Die Familie hatte seit mehr als einem Jahr in einem Zelt unmittelbar vor der Residenz des PM in Jerusalem gelebt. Nach einem Gespräch mit Präsident Peres am heutigen Nachmittag wurde das Zelt abgebrochen.

Führende Hamas Mitglieder berichteten, auch Gilad  sei unmittelbar nach der Übereinkunft über seine bevorstehende Freilassung unterrichtet worden.

Der deal,  der federführend unter ägyptischer und deutscher Beteiligung, aber auch mit Unterstützung der französischen Behörden ausgehandelt wurde, sieht vor, dass zunächst 450 Gefangene plus 27 Frauen freigelassen werden, danach erfolgt die Freilassung Gilads.  Anschließend werden nochmals 550 Gefangene freigelassen.

Die Knesset bestätigte heute die Vereinbarung mit 26 Pro-und 3 Gegenstimmen.

Als erster Schritt wird derzeit die Liste der ersten 450 Gefangenen ausgearbeitet, die sobald als möglich veröffentlicht werden wird.  Innerhalb von 48 Stunden ist es jedermann möglich, einen berechtigten Einspruch gegen den einen oder anderen Namen zu machen. Erst nach dieser Frist ist es möglich, mit dem Austausch zu beginnen. Realistischer Weise darf man also nicht vor dem kommenden Mittwoch mit einem positiven Ende rechnen.

Warum können sich nicht einfach alle mit Noam und Avia freuen, mit dem Bruder, der Schwester, dem Großvater und den Freunden?

Zum einen, niemand weiß, wie die langen Tage, Monate und Jahre der vermuteten Isolationshaft auf Gilad gewirkt haben. Wie hat sich sein Wesen geändert, wie ist sein Gesundheitszustand?  Niemand weiß bisher, wie er behandelt wurde. Fest steht, er kommt nicht mehr als der unbeschwerte, fröhliche junge Mann zurück, als der er vor mehr als fünf Jahren das Haus verlassen hat!

Zum anderen, und das erklärt teilweise die Gegenstimmen: wie müssen sich all die Eltern, Geschwister, Partner, Kinder und Freunde der Terroropfer fühlen,  wenn sie zusehen müssen, wie die Mörder ihrer Liebsten nicht nur freigelassen werden, sondern in Gaza und im WJL als Helden gefeiert zu werden.

Es ist eine Illusion, zu glauben, dass sie alle als Geläuterte die Gefängnisse verlassen, werden, im Gegenteil.
Hamas hat heute schon angekündigt, es werde weitere Entführungen geben.

Keine guten Aussichten!                                                         

Aber heute freuen wir uns, wenn auch noch verhalten mit der Familie und den Freunden von Gilad Shalit!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s