Der arabische Frühling II

Ich hoffe, dass ich niemanden langweile, wenn ich hier nochmals auf einige Fakten eingehe, die das, was sich derzeit im Zusammenhang mit Israel abspielt, beleuchten.

Januar 2009: Erdogan warf während einer Podiumsdebatte anlässlich des WEF in Davos Israel vor,  Vermittlungsversuche der Türkei zwischen Israel, Syrien und der Hamas torpediert zu haben, indem es am 26.Dezember 2008 die Operation „Casted Lead“ startete.  Rückblickend ist es sicher nicht gerade eine diplomatische Glanzleistung des damaligen PM Ehud Olmert gewesen, den damaligen Partner nicht über die geplante Operation zu informieren. Erdogan verließ das Podium, Peres versuchte sich in Schadensbegrenzung.

Die Türkei strahlte zeitnah eindeutig antisemitische TV Serien, z.B. „Das Tal der Wölfe“ aus. Die Nachfolgefilme kamen Anfang 2011, wenn auch teilweise scharf kritisiert, sogar in europäische Kinos. Ein anderer Hetzfilm, im türkischen Familiensender TRT-1 gezeigt, ist Ayrilik (Trennung).

Im Herbst 2009  sagt die Türkei ein internationales Militärmanöver ab.

Im  Januar 2010 desavouiert  unser  stellvertretender Außenminister,  Ayalon,  den türkischen Botschafter, und kränkt damit die Türkei zutiefst.

Mai 2010 Marvi  Marmara:  8 türkische Aktivisten  puls 1 US-Staatsbürger sterben bei  der  Übernahme der Marvi Maramara. Ob die Blockade von Gaza  legal ist, oder nicht, ob demenentsprechend die  Übernahme des Schiffes  rechtens war oder nicht, darüber streiten sich derzeit die Verfasser des  Palmer Reports (er bestätigte die Rechtmäßigkeit der Blockade, beschuldigte aber Israel einer  zu exzessiven Reaktion)  und die unabhängigen Rechtsexperten der UNO, die heute die Blockade als unrechtmäßig  werteten.

Ich gestatte mir, die Unabhängigkeit, sprich Objektivität von zumindest einem der Experten,  Richard Falk, in Abrede zu stellen, verglich er doch 2007 die israelische Politik gegenüber den Palästinensern mit dem Holocaust. Honi soit qui mal y pense, aber ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass  die ganze UN Untersuchung lanciert wurde, um eine Seite zu diskreditieren und der anderen Recht zu geben.  Oder weiß die UNO wirklich nicht, was sie will?

Vielleicht ist eine späte Reaktion, dass nun vermehrt bei allen Kampfeinsätzen der IDF Kameras eingesetzt werden, die alle Bewegungen und Handlungen 1:1 aufzeichnen und online weiterleiten – auch Frauen in den kämpfenden Truppen werden mit diesen Kameras  an  ihren Helmen ausgestattet. (Hätte es dieses System doch schon bei der Marvi  Marmara  gegeben,…)

August 2011  vor wenigen Wochen  gab es einen katastrophalen Anschlag auf einen Reisebus auf dem Weg nach Eilat. Er sollte aber nicht der einzige Anschlag dieses Tages bleiben.  Hier die Abfolge dieser Anschlagserie detailliert zu beschreiben,  übersteigt meinen Wissensstand. Auf  israelischer Seite gab es sieben Tote und mehr als 30 Verletzte. Wie es zum Tod  von sechs ägyptischen Grenzpolizisten kam, wird noch von einer gemeinsamen ägyptisch-israelischen Untersuchungskommission geklärt. Die Terroristen trugen Uniformen der ägyptischen Grenzpolizei… ob diese gestohlen wurden, ist noch nicht bekannt.  Die ägyptischen Opfer werden nun als Grund für die gewaltsamen Ausschreitungen gegen die Botschaft in Kairo am vergangenen Wochenende genannt. Und wieder gab es Tote und Verletzte.

Es fällt nicht schwer, zu erkennen, dass die Sprache gegen Israel sich mehr und mehr verschärft. Die Medien sprechen weltweit von einer zunehmenden  Isolation unseres Landes und nennen gleichzeitig sehr selbstgefällig  und von sich überzeugt die alleinigen Verursacher der Misere: Netanyahu – Liebermann – Barack. Quält man sich durch die Kommentatoren Seiten von halbwegs seriösen online Zeitungen, so braucht man viel Zeit, Geduld und Beherrschung, um die innerhalb kürzester Zeit online stehenden Kommentare auch nur zu überfliegen. Seriöses Lesen geht gar nicht mehr,  innerhalb weniger Stunden steht der Ticker bei knapp 100 Zuschriften, je nach gefühlter Brisanz innerhalb weniger Tage bei knapp 500. Und da verurteilen sie dann nach allen Kräften, da werden UNO Resolutionen zitiert, das San Remo Manual und das Völkerrecht werden als Zeugen bemüht, da wird Geschichte geklittert und da werden Halbwahrheiten verbreitet, es ist eine wahre Freude! Da werden wir, ganz pauschal manchmal als „die Juden“, manchmal ein klitzeklein wenig differenzierter  als „die Israelis“ in toto verdammt.

It takes two to tango –  aber die Stimmen, die auch  (in Analogie zum vorherigen  Absatz) “die Moslems”, resp. die Palästinenser und ihre Politiker kritisch analysieren, sie verstummen zusehends. Dabei  haben die palästinensischen Politiker uns schon ganz klar gezeigt, wie ernsthaft ihre Bemühungen für eine echte Partnerschaft sind:  das zwischen Fatah und Hamas mit großem Trara im Mai dieses Jahres unterschriebene Versöhnungsabkommen scheint  schon wieder gestorben….

Aber es gibt da einen Politiker, der es verstanden hat, den Augenblick politischer Verwirrung und Besorgnis für sich und seine Pläne zu nutzen und der alles tut, um sich als neuen , selbsternannten Kalifen des neu zu gründenden osmanischen Reiches in Position zu bringen:  Recep Tayyip Erdogan. 

Der Mann, der es geschafft hat, die Türkei zurückzuführen zu dem Staat, den  Mustafa Kemal Atatürk hinter sich ließ. Die  alte Türkei, das Land der Kalifen und Sultane.  Der Mann, der einer modernen Türkei den Weg in die EU versperrt.

Wo immer Erdogan  auf seiner Reise durch die nordafrikanischen Länder hinkommt, seine Worte sind klar:

Wir erkennen den Palmer Report nicht an  – Israel ist ein Verbrecherstaat – Wir schützen die nächste Gaza Hilfsflotte mit unserer Marine und wer uns angreift, provoziert einen Krieg – Unsere Marine kann innerhalb kürzester Zeit im östliche Mittelmeer sein – ….. die Medien zitieren ihn voller Genuss.

Na ja, vielleicht ist es wirklich „nur“ sein gekränkter türkischer Stolz,  vielleicht ist es wirklich „nur“ das machohafte Kettengerassel, um seine Vormachtstellung in einer politisch neu zu definierenden Levante zu markieren, vielleicht ist es auch „nur“ seine Abrechnung mit der EU, die ihn abblitzen ließ, ich weiss es nicht. Bei aller Lautstärke, Erdogan hält sich noch recht bedeckt, was er wirklich will.

Deutlicher sagte es Maen Rashid Areikat, der Botschafter der PLO in  Washington: Palästina wird judenrein sein. Auch, wenn er dies nicht expressis verbis formulierte, der Sinn hinter seiner Aussage kann kaum anders verstanden werden.

 Ach ja, ich habe auch den letzten Bericht mit einem Seitenblick auf den Fußball beendet: wir haben 5:1 gegen Besiktas verloren!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s